Unterstützung der Schulbildung von Aids-Waisen in Kampala

- AIDS-Waisen lernen jetzt in „wetterfesten“ Klassenräumen

Projektkurzname:                            Aids-Waisen St. Kizito / Kampala

Projektnummer:                               AC 5652

Projektpartner:

St. Kizito Preparatory School
Tebyasa Maria Gorettie
Lweza-Kampala/Uganda

Kooperationspartner:                     

Counselling & Home Care Section, Lubaga Hospital, Kampala

Geographische Lage:                      

Die Schule arbeitet in Lweza, am Rande der ugandischen Hauptstadt Kampala

Art der Förderung:

Finanzierung von Schulgeld, Schulmaterialien und Schulspeisung für die Aids-Waisen (über den Aids-Waisen-Fonds am Lubaga-Hospital)

Finanzierung:                                   

Aids-Waisen-Fonds am Lubaga-Hospital (s. Projekt Aids-Waisen Lubaga AC 5610)      

Hintergrund und Entstehungsgeschichte

Nach einem Besuch des ehemaligen Geschäftsführers der Aktion, Reinhardt Micheel, wurde im Jahr 2013 der Plan auf den Weg gebracht, geeignete Räumlichkeiten für den Schulunterricht der St. Kizito Preparatory School zu schaffen. So konnten zwei der vorherigen „Bretterbuden“ in gemauerte und somit wetterfeste Klassenräume umgewandelt werden, die im Jahr 2014 nach einem zunächst provisorischen Dach nun auch eine feste Dachkonstruktion erhielten.

Seit zwei Jahren gibt es nun ebenfalls für alle Schüler/innen neben Porridge zum Frühstück auch ein warmes Mittagessen. Für viele Kinder – insbesondere für die Aids-Waisen - ist dies häufig die einzige warme Mahlzeit des Tages.

Zielgruppe und Zielsetzung

Die Schule wurde auf Initiative und auf dem Privatgrundstück der Schulleiterin Mrs. Maria Gorettie errichtet, um den Kindern des Viertels am Rande Kampalas eine „erreichbare“ Schulmöglichkeit zu schaffen.

Die aktuelle Arbeit des Projekts

Seit der Fertigstellung der Räumlichkeiten, besteht die Arbeit des Projekts nunmehr in der Bereitstellung von Schulmaterialien, Schulgeld, sowie der täglichen Schulspeisung.

 

 

 

Zurück