Kinder

Nouvelle Espérance in Burundi

Prävention und medizinische Betreuung für Waisen und benachteiligte Kinder.

  • Ansatz
  • Aktueller Stand
  • Partnerinnen/ Partner

„Bei uns zuhause“ – alle Kinder bekommen Hilfe

Den Menschen, die aufgrund von HIV/Aids ausgegrenzt werden oder durch den jahrzehntelangen Bürgerkrieg traumatisiert sind, neue Hoffnung zu geben und ihnen ganz praktisch zu helfen, war das Ziel von Pater und Arzt Dr. Ludwig Peschen, als er 1993 die lokale Nichtregierungsorganisation „Nouvelle Espérance“ („Neue Hoffnung“) in Bujumbura gründete. Früher kamen die meisten der Kinder und Jugendlichen in die Hauptstadt Bujumbura, um im Bürgerkrieg ihr Leben zu retten. Heute kommen sie, weil ihre Eltern an Aids oder anderen Krankheiten gestorben sind und sie alleine auf der Straße leben. Die Organisation „Nouvelle Espérance“ versucht alles zu tun, damit sie nicht für immer auf der Straße leben müssen.

Neben vielfältigen Angeboten für Erwachsene in den Bereichen medizinische, psychologische und soziale Betreuung sowie Ausbildung und der Initiierung Einkommen schaffender Maßnahmen, engagiert sich Nouvelle Espérance für die ständig steigende Zahl von Aids- und Kriegswaisen und bedürftigen Kindern in schwierigen Lebenslagen. Kindern werden gezielt in folgenden Bereichen unterstützt:

  • psychologische  und soziale Begleitung
  • juristische Begleitung
  • Rückgliederung in die Familie
  • Unterstützung für die schulische Ausbildung
  • eine berufliche Ausbildung
  • wirtschaftliche Unterstützung
  • medizinische Versorgung

In der kleinen Unterkunft „Imuhira i waҫu“ (bei uns zu Haus) befindet sich eine Wohngruppe für Jugendliche mit Einschränkungen. Sie werden von ehrenamtlichen Helfern betreut und betreiben ihren kleinen „Betrieb“ selbst. Es gibt ein Reisfeld und einen Garten, wo die Bewohner ihre eigene Nahrung anpflanzen. Auch Kinder mit körperlichen und geistigen Einschränkungen können hier tagsüber betreut werden.

Beteiligung der Kosten für medizinische Versorgung (Spezialuntersuchungen, Krankenhausaufenthalte, Kauf von Medikamenten) und finanzielle Unterstützung für das Zentrum „Imuhira i waҫu“

2020 – 2022: 30.000,00 EUR

Afrikamissionare Weißen Väter
Ludwig Peschen
Nouvelle Esperance Archidiocèse de Bujumbura
Bujumbura / Burundi

  • Projektnummer: AC 5722
  • In Kontakt seit: 2007
  • Ort des Projektes: Bujumbura, Burundi (Fokus auf die ärmsten Stadteile Buyenzi, Butere & Kanyosha)

 

zu weiteren spannenden Projekten

Kinder

People Concern Children´s Project

Bildung und Förderung benachteiligter Kinder im Slum.

Kinder

2 AD (Amitié et Action pour le Développement)

Zusammen gegen Aids: Von der Straße auf den Platz in die Schule.