Kinder

Counselling & Home Care Section Lubaga Hospital in Uganda

Medizinische und soziale Unterstützung von Waisen.

  • Ansatz
  • Aktueller Stand
  • Partnerinnen/ Partner

Mehr Gesundheit und neue Perspektiven für Waisenkinder

AIDS-Waisen und Kinder aus armen Verhältnissen werden in Pflegefamilien untergebracht, sozial betreut und schulisch ausgebildet. Auch für ihre medizinische Versorgung ist gesorgt. Ziel ist, dass die Kinder eine ökonomische und soziale Selbstständigkeit erlangen und somit aus dem Kreislauf der Armut ausbrechen können.

Aufgrund der rapiden Ausbreitung von HIV/ Aids und die dadurch bedingte hohe Sterberate wurde die „Counselling and Home Care Section“ (CAHCS) im Lubaga Krankhaus in der Hauptstadt Kampala gegründet. Unter der Leitung von Schwester Resty Ndango und ihrem Team wird die Betreuung von Aids-Waisen aus Kampala sowie den umliegenden Dörfern gesichert. Restys Team bemüht sich, Kinder nach dem Tod ihrer Eltern in vertrauter Umgebung, z.B. bei Verwandten oder Pflegefamilien, unterzubringen. Jedoch ist die Zahl der Waisen sehr hoch und somit gestaltet sich diese Versorgung oft schwierig. Um dennoch die Unterbringung in einem Waisenhaus zu umgehen, werden Selbsthilfegruppen und Freiwillige aus der Gemeinde, sogenannte „Guardians“, eingesetzt. Diese speziell geschulten Guardian Angels kümmern sich Waisen und deren Geschwister und übernehmen die Verantwortung für die medizinische und soziale Betreuung sowie den regelmäßigen Schulbesuch der Kinder. Außerdem leisten sie den Kindern juristischen Beistand, wie z.B. bei der Klärung des Eigentumsrechts nach dem Tod der Eltern. Zusätzlich bietet das Team von Resty Präventions- und Aufklärungsarbeit zum Thema Aids an: Durch Besuche in Schulen oder durch spezielle Behaviour-Change-Programme (Verhaltensänderungsprogramme) werden Kinder und Jugendliche über die Gefahren von Aids aufgeklärt.

Mit Hilfe der Aktion Canchanabury können für mehrere hundert Waisen und benachteiligte Kinder das Schulgeld sowie Schulbücher und -uniformen, ein Behaviour-Change-Workshop und die Förderung von besonders begabten Kindern mit dem Besuch der weiterführenden Secondary School finanziert werden.

Diese jahrelange Förderung trägt heute bereits erfolgreich Früchte: Viele der ehemaligen Kids aus dem Programm sind mittlerweile erwachsen und berufstätig, verdienen ihr eigenes Geld und kümmern sich nun um andere Waisen, finanzieren deren Ausbildung und sorgen dafür, dass auch sie eine echte Chance für ihre Zukunft bekommen.

Übernahme des Schulgeldes für 750 mittellose Waisen, Finanzierung der Maßnahmen zur sozialen Betreuung der Waisen, Finanzierung von Behaviour-Change-Programmen im Rahmen der Aids-Prävention.

Zusatzförderung: Übernahme der Personalkosten für eine Stelle im Public Health Department (PHD) des Lubaga Hospitals

2020 – 2022: 105.500 EUR (Unterstützung der Waisen)

2019 – 2021: 8.100,00 EUR (Personalkosten Lubaga Hosptial)

 

 

Lubaga Hospital
Counselling & Home Care Section
Resty Ndagano
Kampala/Uganda

  • Projektnummer: AC 5610
  • In Kontakt seit: 1992
  • Ort des Projektes: In Kampala, der Hauptstadt Ugandas, und in einigen umliegenden Dörfern und Gemeinden

zu weiteren spannenden Projekten

Kinder

Nouvelle Espérance

Prävention und medizinische Betreuung für Waisen und benachteiligte Kinder.

Kinder

People Concern Children´s Project

Bildung und Förderung benachteiligter Kinder im Slum.