Wir spielen mit offenen Karten

Transparenz ist für uns Pflicht! Unsere Freunde und Förderer wissen, wo sie bei uns dran sind, denn wir spielen seit jeher mit offenen Karten. Dazu gehört für uns vor allem die Art und Weise, wie wir als Aktion in der Öffentlichkeit auftreten, und wie wir über unsere Arbeit berichten. Wir bemühen uns, nur das zu versprechen, was wir hinterher auch halten können. Dazu gehört für uns auch, nicht ständig nur über Erfolge zu berichten. Wenn wir etwas „vergeigt“ haben, stehen wir auch dazu und machen es öffentlich.

Jahresarbeitsbericht

Sehr ausführlich und eingehend beschäftigt sich der Jahresarbeitsbericht mit den Erfolgen und Misserfolgen unserer Arbeit. Er analysiert Hintergründe und berichtet detailliert über neue Ansätze in der Kooperation mit unseren Partner, beschreibt unser Fundraising, dokumentiert unsere entwicklungsbezogenen Inlandsarbeit und entwickelt Perspektiven für die Zukunft!

Hier finden Sie den Arbeits- und Finanzbericht 2015, PDF-Datei zum Download, 4,6 MB
und die "abgespeckte" Version des Arbeitsberichtes 2015 -ohne Fotos- PDF-Datei zum Download, 786 KB

Geprüfter Jahresabschluss

Beim Geld hört ja bekanntlich die Freundschaft auf, bei uns soll sie da anfangen. Wir sind uns der großen Verantwortung bewusst, wenn Sie uns Ihr Geld anvertrauen. Seit vielen Jahren lassen wir deshalb unseren Jahresabschluss von einem vereidigten Wirtschaftsprüfer prüfen. Anschließend unterziehen ihn noch einer internen inhaltlichen Kontrolle durch zwei von der Mitgliederversammlung gewählte Innenrevisoren, bevor wir ihn dann für die Spenden-Siegel-Prüfung zum DZI nach Berlin schicken. Zusätzlich veröffentlicht die Aktion einen erläuternden Finanzbericht.

Hier finden Sie den geprüften Jahresabschluss 2015, PDF-Datei zum Download, 1,1 MB

Verhaltenskodex

Im Dezember 2008 hat der Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungs­organisa­tionen, kurz VENRO, einen Verhaltenskodex zu Transparenz, Organisationsführung und Kontrolle verabschiedet. Der Kodex, an dessen Erarbeitung die Aktion Canchanabury feder­führend beteiligt war, gibt verbindliche Richtlinien für die Arbeit von Hilfsorganisationen vor.

Hier finden Sie den Text des VENRO-Verhaltenskodex

Anti-Korruptions-Leitlinie

Im Jahr 2009 hat der Vorstand eine Anti-Korruptions-Leitlinie für die Aktion Canchanabury beschlossen. Sie ist für alle Haupt- und Ehrenamtlichen sowie alle Projektpartner verbindlich und ist von allen zu unterschrieben.

Hier finden Sie den Text der Anti-Korruptionsleitlinie

Ombudsperson

Um die Umsetzung der Anti-Korruptions-Leitlinie zu unterstützen hat die Mitglieder­versamm­lung 2009 die Funktion einer Ombudsperson eingerichtet. Sie soll als erster An­sprech­­partner zur Verfügung stehen, an die sich Mitglieder, haupt- und ehrenamtliche Mitar­beiter/innen sowie Spender/innen wenden können, wenn sie Anhalts­punkte für Korruption, Amtsmiss­brauch, Verstöße gegen den Verhaltenskodex, Mobbing etc. haben. Zur ersten Ombudsfrau der Aktion wurde das ehemalige Vorstandsmitglied Christa Chamoni aus Bochum berufen.

Wenn Sie der Ombudsfrau eine Nachricht senden wollen: E-Mail an Christa Chamoni

Hier finden Sie die Leitlinien zur Stellung und Tätigkeit der Ombudsperson

Satzung der Aktion Canchanabury e.V.

Hier finden Sie die Satzung der Aktion Canchanabury e.V.

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Einheitliche Veröffentlichungspflichten für gemeinnützige Organisationen gibt es in Deutschland nicht. Wer für das Gemeinwohl tätig wird, sollte der Gemeinschaft dennoch sagen, welche Ziele die Organisation genau anstrebt, woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer die Entscheidungsträger sind. Deshalb hat sich die Aktion Canchanabury der Initiative Transparente Zivilgesellschaft angeschlossen, die zehn grundlegende Informationspunkte definiert hat, die jede zivilgesellschaftliche Organisation, unabhängig von ihrer Rechtsform, Größe oder Tätigkeitsbereich, der Öffentlichkeit zugänglich machen sollte.

Hier geht's zu den von der Aktion Canchanabury dort veröffentlichten Informationen!