Steuerliche Vorteile

Ist meine Spende steuerlich absetzbar?
Die Aktion Canchanabury ist als gemeinnütziger Verein anerkannt. Ihre Spende ist daher steuerlich absetzbar. Die jährliche Obergrenze für die Abzugsfähigkeit von Spenden liegt bei 20 % (früher 5 bzw. 10%) des Gesamtbetrags der Einkünfte erhöht. Für Firmen ist die Umsatzgrenze bei 4 Promille der gesamten Umsätze und der im Kalenderjahr aufge­wen­deten Löhne und Gehälter.

Darüber hinausgehende Beträge können zeitlich unbegrenzt auf die Folgejahre übertra­gen werden. Es entfällt aber die Möglichkeit des Rücktrages auf die Vorjahre. Beim Steuer­abzug wird nicht mehr zwischen Spenden für mildtätige bzw. gemeinnützige Zwecke unterschieden.

Erbschafts- und Schenkungssteuer

Gut zu wissen: Zuwendungen an gemeinnützige Organisationen sind von der Erbschafts- und Schenkungssteuer befreit, wenn geschenktes oder vererbtes Vermögen innerhalb von 24 Monaten nach dem Erbfall bzw. der Schenkung nachträglich in eine gemeinnützige Organisation eingebracht wird.

Ihre Spende an die Aktion Canchanabury

Kommt meine Spende vor Ort an?
Die Aktion Canchanabury arbeitet mit lokalen Partnern, die die sozialen und politischen Probleme vor Ort und die Not der Menschen genau kennen. Uns verbindet in der Regel eine langjährige Zusammenarbeit. Unsere Mitarbeiter/innen stehen mit den Partnern in regelmäßigem Austausch und machen auch Vor-Ort-Besuche.

Von den Partnern werden wir nicht nur regelmäßig über den Projektfortschritt informiert, sondern erhalten auch detaillierte Finanzberichte, die bei der Aktion Canchanabury einer strengen Prüfung unterliegen. So können wir sicher stellen, dass Ihre Spende dort verwendet wird, wo Sie gebraucht wird. Dies wird der Aktion Canchanabury auch durch externe Institutionen bestätigt, zum Beispiel durch das DZI-Spendensiegel.

Warum sind freie Spenden ohne Zweckbindung wichtig?

Freie, nicht zweckgebundene Spenden sind wichtig für unsere Arbeit, da wir aus freien Spenden Projekte unterstützen können, die kurzfristig und dringend notwendig sind. Dies gilt zum Beispiel für Nothilfe nach Katastrophen im Einzugsbereich unserer Projekte, die in den Medien kaum Beachtung finden und daher kaum Spenden mobilisieren.

Dies gilt aber ebenso für langfristige Projektmaßnahmen wie z.B. die Betreuung von Leprainvaliden, die manchmal über sehr lange Zeit noch Hilfe benötigen. Ebenso finanzieren freie Spenden unsere unabhängige Öffentlichkeits- und Kampagnenarbeit, die über die Ursachen von Not und Elend aufklärt.

Spendenstichwörter - projekt- oder arbeitsfeldbezogen?
Jede Spende, die Sie mit einem Stichwort überweisen, ist zweckgebunden und wird von uns für den angegebenen Zweck eingesetzt. Die Spendenstichwörter der Aktion beziehen sich entweder auf ein ganz bestimmtes Projekt oder auf ein Arbeitsfeld der Aktion (z.B. AIDS-Waisen, Lepra etc.). Dies bedeutet, dass beispielsweise alle Spenden mit dem Stich­wort „AIDS-Waisen“ in einen „Topf“ gehen, aus dem wir alle AIDS-Waisen-Projekte finan­zieren.

Kleinteiligere Stichwörter für einzelne Projekte, wie z.B. „AIDS-Waisen-Projekt Lubaga/Uganda“ sind natürlich auch möglich, aber verwaltungstechnisch aufwendiger. Auch sind die Fördersummen, die unsere Projektpartner bei uns beantragen, nicht jedes Jahr gleich. Deshalb gibt uns ein weiter gefasstes Stichwort wie z.B.  „AIDS-Waisen“ die Flexibilität, die wir und unsere Partner in der Projektpraxis brauchen.

Transparenz bei der Aktion Canchanabury

Hat die Aktion Canchanabury das DZI-Spendensiegel?
Bereits seit 1991 trägt die Aktion Canchanabury das DZI-Spendensiegel, das nach jährlicher Prüfung vom Deutschen Zentralinstitut für Soziale Fragen (DZI) in Berlin vergeben wird. Mit dem Siegel bescheinigt das Institut der Aktion „eine satzungsgemäße Arbeit. Werbung und Information sind wahr, eindeutig und sachlich. Das Informationsverhalten ist offen. Mittelverwendung und Mittelbeschaffung sowie die Vermögenslage lassen sich anhand der Rechnungslegung gut nachvollziehen. Eine Kontrolle des Vereins und seiner Organe ist gegeben.“

Wie hoch sind die Werbe und Verwaltungskosten?

Um Spendengelder verantwortungsvoll einzusetzen, ist eine vernünftige und sach­gerechte interne Verwaltung ebenso unerlässlich wie eine aktive Spendenwerbung. Der Werbe- und Verwaltungskostenanteil liegt bei der Aktion unter 10%, was vom DZI als niedrig eingestuft wird. Der Werbe- und Verwaltungskostenanteil schwankt jährlich etwas: So wird er kleiner, wenn in einem Jahr viele Spenden eingehen. Im Jahr 2015 betrug er dadurch nur 6,98 Prozent. In Jahren mit geringerem Spendenaufkommen liegt der Verwal­tungsanteil bei knapp über 10 Prozent.

Wie transparent ist die Aktion Canchanabury?

Jährlich legt die Aktion Canchanabury in einem Jahresarbeits- und einem Finanzbericht ausführliche Rechenschaft über die gesamte Arbeit im Vorjahr ab. Darin sind die Schwerpunkte unserer Arbeit vorgestellt incl. einer Übersicht über alle geförderten Projekte. Sie sehen, wie hoch unsere Spendeneinnahmen und anderen Einkünfte insgesamt waren und für welche Länder und Projektbereiche unsere Mittel eingesetzt wurden.

Die Aktion Canchanabury erfüllt die Vorgaben der „Initiative Transparente Zivilgesellschaft“. Die Unterzeichnenden dieser Initiative verpflichten sich offen zu legen, welche Ziele ihre Organisation verfolgt, woher die Mittel stammen, wie sie verwendet werden und wer darüber entscheidet. All diese Informationen sind hier einsehbar.

Wer überprüft die Arbeit der Aktion Canchanabury und ihrer Partnerorganisationen?

Die Arbeit der Aktion Canchanabury wird regelmäßig von verschiedenen externen Institutionen geprüft. Jedes Jahr prüft ein unabhängiger und vereidigter Buchprüfer unseren Jahresabschluss. Das Bochumer Finanzamt prüft jedes Jahr die Steuerbefreiung und damit die Berechtigung zur Ausstellung von Spendenquittungen. Die Arbeit der Projektpartner wird durch die Aktion geprüft, bei manchen Projekten werden zusätzlich externe Experten für Projektevaluierung und/oder lokale Wirtschaftsprüfer eingesetzt.

Spendenservice der Aktion Canchanabury

Spendenbescheinigung ab 50,00 Euro
Dafür benötigen wir Ihre vollständige Anschrift. Für Spenden ab € 50 schicken wir Ihnen automatisch eine Spendenbescheinigung zu. Auf Anfrage stellen wir Ihnen selbstverständ­lich aber auch für Spenden unter € 50 eine Spendenbescheinigung aus. Rein rechtlich benötigt Ihr Finanzamt Spendenquittungen erst ab einem Betrag von € 200 Euro. Wir stellen diese aber schon ab € 50 Euro aus, weil es für die meisten Spender so einfacher ist, den Überblick zu behalten. Wenn Sie mehr als einmal im Jahr spenden, schicken wir Ihnen keine Einzelquittung, sondern zu Beginn des Folgejahres eine Jahresspendenbescheinigung für das jeweilige Vorjahr zu.

Spenden-, Adress- und Namensdaten ändern

Sie sind bereits Spenderin oder Spender bei der Aktion Canchanabury und möchten uns wichtige Änderungen über ihre Adressdaten, Bankverbindung oder Spendenbetrag mitteilen. Bitte senden Sie uns eine E-Mail an info@canchanabury.de.

Bitte geben Sie bei allen Änderungen möglichst Ihre Spendernummer (Sie finden diese auf unseren Spendenzahl­scheinen!) an und bei Änderungen Ihrer Anschrift auch Ihre alte Adresse. So erleichtern Sie es uns Sie zu "finden" und helfen zugleich Verwaltungskosten zu sparen.

AnsprechpartnerInnen bei der Aktion Canchanabury

Noch Fragen? Gern stehen wir Ihnen für weitere Informationen zur Verfügung.

  • Für allgemeine Anfragen und Fragen zu Spendenquittungen: Henriette Roos, 0234 9357846, roos@canchanabury.de.de
  • Für Fragen zu Veranstaltungen und Hilfsguttransporten, rund um Spenden, Zustiftungen und die geförderten Projekte: Gerd Stegemann, 0234 9357846, stegemann@canchanabury.de