32 m³ ganz konkrete Hilfe

Aktion schickt Container nach Togo – TV Wattenscheid und PowerPiraten helfen mit

Heute morgen hat die die Aktion erneut einen Container mit Hilfsgütern für Togo gepackt. Und diesmal wurden die Mitarbeiter/innen der Aktion beim Beladen von Athleten des TV Wattenscheid 01 unterstützt. Denn neben vielen Kisten mit medizinischen Material gingen am Samstag auch Kisten mit Sportartikeln, die der Verein spendiert hatte, auf die lange Reise in das westafrikanische Land. Mit dabei waren Sprinterin Esther Cremer, Hürdenspezialistin Pamela Dutkiewicz und der Langstreckler Hendrik Pfeiffer.

Auch Jungen und Mädchen des „PowerPiraten“-Clubs der Stadtwerke Bochum hatten sich in der vergangenen Woche zum Schulanfang getroffen, um für ihre Altersgenossen in Togo selbstbemalte Päckchen mit Schulmaterial und eigenen kleinen Geschenken zu füllen.

Das medizinische Material – darunter diesmal auch ein Röntgengerät – ist für Hospitäler und Gesundheitsstationen im Norden Togos und für die beiden Leprazentren Akata und Koloware bestimmt. Dort leben Leprapa­tienten, die zwar geheilt, aber durch die Krankheit so stark behindert sind, dass sie dauerhaft auf Pflege und Behandlung angewiesen sind.

Um diese so genannten Leprainvaliden kümmert sich die Bochumer Aktion seit vielen Jahren. Gemeinsam mit ihrem togoischen Partner, der lokalen Hilfsorganisation „Amitié et Action pour le Développement“, kurz 2AD, betreut sie diese Kranken. Daneben engagieren sich beide Partner sehr erfolgreich im Rahmen einer landesweiten Kampagne zur HIV/AIDS-Prävention und bei der Betreuung von AIDS-Waisen und Straßenkindern.

Der Inhalt des Containers bedeutet neben der finanziellen Unterstützung durch die Aktion auch eine ganz praktische Hilfe für die Kranken, enthält er doch dringend benötigte Betten, Decken, Rollstühle, Gehhilfen sowie Verbandsmaterial und andere medizinische Verbrauchsartikel.

Zurück