Eine erfolgreiche Partnerschaft

Athleten des TV Wattenscheid 01 übernehmen erneut 30 Patenschaften für AIDS-Waisen in Uganda

Die Partnerschaft zwischen dem TV Wattenscheid 01, derzeit Europas erfolgreichster Leichtathletikverein, und der Aktion Canchanabury wird noch enger. Auch in diesem Jahr übernimmt der TV Wattenscheid wieder Patenschaften für AIDS-Waisen – in diesem Jahr zehn mehr als sonst. „Zu unseren 20 Patenschaften hat die BKK vor Ort noch einmal 10 draufgelegt“, sagt TV-01-Manager Michael Huke.

Unterstützt werden damit Kinder in Uganda, die ihre Eltern durch die Folgen einer HIV-Infektion verloren haben. Mehrere Wattenscheider Athleten nahmen die Urkunden für die Patenschaften entgegen. „Die Aktion Canchanabury ist unser langjähriger Charity-Partner, nicht nur vom Halbmarathon, sondern inzwischen des ganzen Vereins“, erklärte Huke weiter, „wir denken auch darüber nach, wie wir in Zukunft bei Hilfslieferungen helfen können.“

Der Bochumer Stadtwerke Halbmarathon, der am 6. September 2015 zum fünften Mal stattfindet, und die Bochumer Hilfsorganisation sind von Beginn an untrennbar miteinander verbunden. Denn: Reinhard Micheel , Geschäftsführer der Aktion Canchanabury, fand in Wattenscheid den richtigen Kooperationspartner für die Idee eines Laufs in Bochum.

Auch in diesem Jahr werden wieder, so schätzt Micheel, 200 bis 240 Läufer des Marathon-Teams der Aktion auf die Strecke gehen. Gut zu erkennen in pinken Shirts mit der Aufschrift „Wir laufen für Aids-Waisen. „Der Halbmarathon hat für uns eine ziemlich hohe Bedeutung“, sagt Micheel, „Marathonläufer sind gute Spender. Viele engagieren sich bei uns und sind Türöffner für Spendenbereitschaft.“

 

Zurück